Freizeit | Hobby | Stress

Aufstehen, Frühstücken, Arbeiten, Mittagessen, Arbeiten, nach Hause fahren, Abendessen, Freizeit, ins Bett gehen – so könnte ein normaler Wochentag für Sie aussehen. Leider kommen dazu auch verschiedene weitere Baustellen, in die man Zeit investieren muss. Egal ob Familienangelegenheiten, Reperaturen oder die Vorbereitungen für einen Wohnungsumzug – keiner kann es voraussehen und wenn das Problem da ist, muss es behandelt werden. Wenn man sich dann einmal seinen Tagesablauf anschaut merkt man schnell, woher man die Zeit nehmen muss, um das Problem zu bearbeiten: Man verzichtet auf die Freizeit.

Es spricht nichts dagegen hin und wieder etwas Freizeit durch dringende Angelegenheiten zu ersetzen. Aber je weniger wir uns frei nehmen, desto mehr Stress sammelt sich an, was schnell zu einer großen Belastung wird. Es kann sogar soweit kommen, dass man seinen Hobbys nicht länger nachgehen kann. Dabei ist es unglaublich wichtig sich regelmäßig Zeit für die eigenen Hobbys zu nehmen.

Warum wir unseren Hobbys nachgehen sollten

Auf diese Frage haben Sie schnell eine Antwort: Es macht Ihnen Spaß. Und damit haben Sie recht! Es wirkt auf Körper und Geist sehr wohltuend sich mit Themen zu beschäftigen, die Sie interessieren. Während Sie geistig Abstand zu Ihren Problemen schaffen und ihren rotierenden Gedanken Luft machen können, reagiert Ihr Körper entspannend auf die Auszeit. Bereits das Recherchieren oder diskutieren über Ihr Hobby kann eine erholende Wirkung haben.

Nutzen Sie die kleinen Pausen zwischendurch! Wenn es eine viertel oder halbe Stunde nichts zu tun gibt ist dies der perfekte Zeitpunkt, um seinem Hobby ein wenig nachzugehen!
Jetzt fragen Sie sich vielleicht, wie Sie das am besten anstellen.
Hier finden Sie ein paar Tipps zu den verschiedensten Hobbies:

Ich beschäftige mich gerne mit …

… Tieren!

Verstehen Sie uns bitte nicht falsch! Uns ist sehr wohl bewusst, dass Tiere und insbesondere Haustiere kein Hobby oder ein Spielzeug sind, sondern vor allem Verantwortung bedeuten und Zeit beanspruchen.
Dennoch gibt es kaum etwas entspannenderes als sich um sein Haustier zu kümmern. Sogar im Arbeitsalltag kann es helfen ein Tier bei sich zu haben. Wenn Sie sich gerne mit Tieren auseinander setzen aber kein Haustier haben, dann schauen Sie bei Ihrem lokalen Tierheim vorbei! Neben süßen Tieren erhalten Sie massenhaft Wissen über Tierhaltung und knüpfen gleichzeitig Kontakte zu anderen freiwilligen Helfern.

… Medien!

Egal ob Fernseher, Computer oder ein gutes Buch – mit dem richtigen Medium können sie sich zurücklehen und die Alltagssorgen hinter sich lassen.
Wenn Sie gerne lesen lohnt es sich, Ihr Buch bzw. Ihren E-Reader morgens mitzunehmen. So haben Sie jederzeit die Möglichkeit eine ruhige Phase mit etwas Lesen zu füllen. Wenn Sie viel unterwegs sind und keine Zeit zum hinsetzen haben, empfehlen wir Ihnen einfach ein Hörbuch auszuprobieren.
Auch Ihre Lieblingsserien können Sie mittlerweile über Ihr Telefon anschauen. So können Sie den Weg zur Arbeit in der Bahn oder dem Bus für Ihre Serie nutzen. Aber nicht die Kopfhörer vergessen! Und wo wir gerade dabei sind: Wie wäre es mit …

… Musik!

Musik hören kann heutzutage jeder, der ein Handy und ein paar Kopfhörer zur Hand hat. Gerade am frühen Morgen können ein paar motivierende Klänge den Start in den Tag verbessern. Wenn Sie selbst gerne Musik machen und ein Instrument spielen, reicht es oft am Tag eine halbe Stunde zu üben. Gerade nach dem Abendessen oder kurz vor dem Schlafen gehen, lassen sich noch ein oder zwei Lieder spielen.
Wer singt, der ist sogar noch flexibler und kann seinem Hobby beim Wäschewaschen, Spülen und weiteren Hausarbeiten nachgehen. Und wenn Sie auf lange Sicht planen wollen, schaffen Sie es sogar an den Wochenenden zu Livemusik in eine lokale Bar oder Club.

… Sport!

Von wegen „Sport ist Mord“. Bis zu 20 bis 30 Minuten Sport am Tag reichen aus, damit Sie in Form bleiben. Körperliche Betätigung macht nicht nur Spaß sondern kann auch die Lösung zu einigen gesundheitlichen Problemen sein. Aber wie bringt man das im Alltag unter?
Typischerweise kann man morgens mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, aber das ist nur ein Teil des Ganzen. Richten Sie sich zuhause Ihre eigene Fitnessecke ein, in der Sie jederzeit Übungen machen können. Wer keinen Platz hat, der ist sicherlich an den Fitnesskursen mancher Fitnessstudios interessiert. Gerade bei Studios, welche Kinderbetreung oder Kurse mit Kindern anbieten, sind Sie als Eltern gut aufgehoben.

… Gärtnern!

Egal ob es sich um ein paar kleine Pflanzen auf dem Balkon, einen Strebergarten oder eine bepflanzte Terasse handelt – es können in fast jeder Wohnsituation pflanzen gedeien. Neben regelmäßigem Gießen können Sie morgens nach dem Frühstücken 10 Minuten mit Ihren Pfanzen verbringen. Gießen, nach Ungeziefer schauen und Beete umgraben, können so entspannend wie ein kurzes Nickerchen sein. Selbst wenn Sie keinen grünen Daumen haben gibt es fast unzerstörbare Pflanzen, die auch ohne Gießen mehrere Wochen überleben können. Außerdem tun Pflanzen dem Raumklima gut.

… Handwerken!

Handwerken, DIY – nennen Sie es wie Sie wollen. Die kleinen Projekte für zuhause reichen vom Stricken über Schnitzen bis zum Bemalen von (Lein-)Wänden.
Diese Hobbies eignen sich mitunter am besten für zwischendurch. Ihr Strickzeug können Sie jederzeit mit sich tragen. Auch ein Zeichenblock und Bleistifte haben in den meisten Taschen Platz. Wenn Sie lieber digital zeichnen, dann investieren Sie in ein Tablet. Selbst Anfänger finden hier durch Strickanleitungen und Mandala-Bücher vielleicht ein neues Hobby.

Wie Sie sehen, sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Obwohl uns das Leben oft mit seinen Aufgaben überrumpelt gibt es viele Möglichkeiten, damit zurecht zu kommen. Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst und das, was Ihnen wichtig ist. Denn unsere Tipps können Ihnen nur helfen, wenn Sie sich für Ihre Freizeit einsetzen.

Unsere Ausbildungen
Entspannungstherapeut / Entspannungstrainer

Sie wollen mit Erwachsenen und Jugendlichen Entspannungsübungen machen? Hier finden Sie alles zum Entspannungstherapeuten.

Entspannungstherapeut mit Zusatzmodul Kindertrainer

Sie wollen eine Ausbildung zum Entspannungstherapeut und Kindertrainer absolvieren? Dann finden Sie hier alle Informationen zur Ausbildung.

Kursleiter für Autogenes Training

Sie wollen eine Ausbildung zum Kursleiter für Autogenes Training absolvieren? Hier finden Sie alle Informationen zur Ausbildung.

Kursleiter für Progressive Muskelentspannung

Wenn Sie Kursleiter für progressive Muskelentspannung werden möchten, finden Sie hier alle wichtigen Informationen.

Ausbildung zum Trainer für Stressmanagement

Sie möchten anderen helfen, Stress gezielt entgegenzuwirken? Informieren Sie sich hier über die Ausbildung zum Stressmanagement-Trainer.

Entspannungstrainer für Kinder & Jugendliche

Wenn Sie mit Kindern und Jugendlichen an ihrer Entspannung arbeiten wollen, finden Sie hier Details zur Ausbildung zum Entspannungstrainer.

War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine abgegebenen Stimmen)