Entspannungstrainer (Grundmodule) / Entspannungstherapeut (Gesamtprogramm)

Entspannungstrainer vs. Entspannungstherapeut

In der Welt der Entspannungsmethoden und Bezeichnungen gab es in den letzten Jahren viele Änderungen. Dabei reicht das Spektrum der Änderungen von der Bezeichnung bishin zur Krankenkassenanerkennung. Im Folgenden werden die Begriffe Entspannungstrainer/in und Entspannungstherapeut/in verglichen, um die Unterschiede darzustellen. Entspannungspädagogen durchlaufen übrigens den gleichen Ausbildungsweg wie Entspannungstherapeuten. Die Begriffe werden hierbei analog verwendet. Selbstverständlich stehen wir zur Klärung Ihrer Fragen auch per E-Mail (info@mifw.de) oder Telefon (0361 653133-90) zur Verfügung.

Entspannungstrainer/in – 3 Grundmodule in einer Ausbildung


Die Ausbildung „Entspannungstrainer/in“ stellt die Grundausbildung des Entspannungstherapeuten dar. Dabei ist das Ziel eine umfangreiche Grundausbildung, um Kurse für selbstzahlende Teilnehmende geben zu dürfen. Dabei besteht die Ausbildung aus den folgenden drei Modulen:

  1. Kurstrainer/in Autogenes Training (32 UE)
  2. Kurstrainer/in Progressive Muskelentspannung (32 UE)
  3. Kursleiter/in Stressmanagement (48 UE)

Die Grundausbildung „Entspannungstrainer/in“ kann innerhalb von drei Wochenenden erfolgen – an einem unserer Standorte in Mitteldeutschland (Erfurt, Leipzig, Dresden, Chemnitz, Suhl und Berlin) oder im Online-Format. Außerdem ist es möglich einwöchige Kompaktkurse zu absolvieren. Diese finden in Kochel am See (Bayern) statt oder auf Teneriffa (Spanien).

Es ist nicht immer nur ein Ausblick, sondern auch ein Gefühl und vielleicht sogar dein persönliches Ruhebild.

AT – Autogenes Training:
Beim Autogenen Training geht es im Grundmodul um das Prinzip der Autosuggestion. Sie üben, wie Sie anhand Ihrer eigenen Vorstellungsfähigkeit Ruhe und Entspannung auslösen können. Durch verschiedene Methoden erfahren Sie, wie Sie mit Stress umgehen und den Weg zur Entspannung finden. Im Vertiefungsmodul werden die Inhalte tiefergehend besprochen und hier steht das Stichwort Imagogik im Mittelpunkt. Außerdem wird


Hier klicken für mehr Informationen zum Autogenen Training.

STR – Stressmanagement
Die Ausbildung zum Stressmanagement-Kursleiter/in ermöglicht die Durchführung von anerkannten Verfahren zur effektiven Stressbewältigung und Entspannung. Das situative und kontextabhängige Zurückgreifen auf passende Methoden des Stressmanagements wird ebenso wie die Fähigkeit zur Vermittlung des Wissens an andere innerhalb von 48 Unterrichtseinheiten geschult.


Hier klicken für mehr Informationen zum Stressmanagement.

PMR – Progressive Muskelentspannung
In unserer Ausbildung zum/zur Kurstrainer/in für Progressive Muskelrelaxation erlernen Sie das willkürliche Herbeiführen von Ruhezuständen. Sie üben, wie Sie anhand wechselnder An- und Entspannung eine Senkung des Muskeltonus auslösen können. Durch verschiedene Methoden erfahren Sie, wie Sie mit Stress umgehen und den Weg zur individuellen Entspannung finden. Nach der Ausbildung Progressive Muskelrelaxation mit 32 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis sind Sie dazu befähigt, Kurse im Einzel- oder Gruppensetting anzubieten.


Hier klicken für mehr Informationen zur Progressiven Muskelrelaxation.

Entspannungstrainings für Kinder und Jugendliche

Das Vertiefungsmodul „Entspannungstraining für Kinder und Jugendliche“ umfasst weiteres Wissen speziell für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Demnach kann man die Zertifizierung Entspannungstrainer oder Entspannungstherapeut auch auf die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen erweitern, sofern man dieses Modul absolviert. Dazu gehört beispielsweise das Erkennen von Stressoren und stressverstärkenden Verhaltensmustern. Die Fähigkeit der Entspannung hilft Kindern und Jugendlichen bei der Umschaltung auf Ruhe und Erholung.

Übersicht Entspannungstherapeut Ausbildung Kursleiter
Mit unserem modularen Aufbau gelangen Sie bis zum Entspannungstherapeuten.

Hinweis: Der „Kursleiter/in im Gesundheitsbereich“ wird für jede Kursleiterausbildung benötigt und muss nur einmal absolviert werden.


Entspannungstherapeut/in – Krankenkassenanerkennung für alle 3 Fachgebiete


Der Entspannungstherapeut hingegen spezialisiert sich vertiefend in die Fachbereiche der jeweiligen Grundmodule sowie auf Präventionskurse & -konzepte. Entspannungspädagogen durchlaufen übrigens den gleichen Ausbildungsweg wie Entspannungstherapeuten. Es ist Ihnen somit freigestellt, ob Sie sich als Entspannungstherapeut oder Entspannungspädagoge zertfizieren lassen. In der Ausbildung „Entspannungstherapeut“ werden für die „Progressive Muskelentspannung (PMR)“, das „Autogene Training (AT)“ und das „Stressmanagement (STR)“ Ergänzungsmodule hinzugezogen. Bei dem STR-Kurs kann man anschließend aussuchen, ob man das Ergänzungsmodul „Meditationsleiter/in“ oder „Burnout-Berater/in“ absolviert. Abschließend benötigt man die Ausbildung zum „Kursleiter/in im Gesundheitsbereich“. Durch die Vielfalt, die verschiedenen Spezialisierungen der Grundmodule und auch durch die Diversität an Dozierenden wird eine große Palette an Möglichkeiten für eine potenzielle Selbstständigkeit im Gesundheits- und Entspannungsbereich gegeben. Unsere Dozierenden besitzen langjährige Erfahrungen im Bereich der Schulung des Stressabbaus und der Durchführung von Entspannungsverfahren. Dank ihrer mehrjährigen praktischen Trainertätigkeit in verschiedenen Institutionen ist es Ihnen möglich, Theorie und Praxis homogen zu verknüpfen. Dabei werden Kurskonzepte, Einweisungen, Herangehensweisen und weitere Faktoren wie Methodik / Didaktik und Prävention oder Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen an den Teilnehmenden weitergegeben. Besonders interessant ist, dass Entspannungstherapeuten mit bestimmten Grundqualifikationen (beispielsweise einem Psychologiestudium oder einer Physiotherapie-Ausbildung o.Ä.) krankenkassenanerkannte Kurse anbieten können. Das bedeutet, dass die Kunden, Patienten oder Klienten von Entspannungskursen einen Großteil ihrer Kurse von der Krankenkasse zurückerstattet bekommen – diese persönliche Kostenersparnis für Kursteilnehmende ist selbstverständlich ein ausschlaggebendes Kriterium zur Wahl der Kurse. Krankenkassenanerkannte Kurse werden dementsprechend häufiger gebucht.

Manchmal muss man sich Zeit nehmen und den Moment bewusst wahrnehmen.

1. Kursleiter/in Autogenes Training (80 UE)

  • Kurstrainer/in Autogenes Training + Ergänzungsmodul (AT+)

2. Kursleiter/in Progressive Muskelrelaxation (80 UE)

  • Kurstrainer/in Progressive Muskelrelaxation + Ergänzungsmodul (PMR+)

3. Kursleiter/in Stressmanagement (80 UE)

  • Kursleiter/in Stressmanagement + Zusatzmodul (bspw. Burnout-Berater/in oder Kursleiter/in Meditation)

4. Kursleiter/in im Gesundheitsbereich (40 UE)

  • Methodisch-didaktische Vertiefung sowie Spezialisierung im Gesundheitswesen und Präventionsbereich. Dieses Modul für jede Kursleiterausbildung benötigt und nur einmal absolviert.

Während der Ausbildung als Entspannungstherapeut/in erhalten alle Teilnehmenden eine ausführliche Einweisung in ein Konzept, welches bereits bei der Zentralen Prüfstelle für Prävention (ZPP) hinterlegt ist und von den Absolventen im Anschluss verwendet werden kann. Daneben werden Ihnen pädagogische und psychologische Grundlagen vermittelt, die Ihnen helfen werden, Ihre Kurse bzw. das Einzelcoaching individuell und professionell zu gestalten. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass man mit ausreichender Vorarbeit auch sein eigenes Konzept für einen Kurs zertifizieren lassen und nach eigenem Ermessen die persönlich wichtigsten Elemente in seine Kurse einfließen lassen kann. Dies kann die Wahrscheinlichkeit steigern mehr Kunden für das jeweilige Kursangebot zu generieren. In der Ausbildung „Entspannungstherapeut/in“ werden die nötigen Formalien zum Genehmigungsverfahren bei der ZPP erklärt und eine Einführung in potenziell zukünftige Netzwerke im Entspannungsbereich für eine saubere Vorbereitung auf die Durchführung von Präventionskursen durchgeführt.

Hier klicken für mehr Informationen.

Vergütung eines Entspannungstherapeuten

Realistisch ist ein durchschnittliches Brutto-Jahresgehalt von ca. 23.000 € bis 49.000 €. Trotzdem gilt diese Tätigkeit als sehr individuell in ihrem persönlichen Rahmen einsetzbar. Man könnte natürlich auch neben seinem Hauptberuf Kurse anbieten – je nach Auslage der Kurse, der Kurskonzepte, des Kundenstammes usw. kann dies die Einnahmen beeinflussen.


Wir vom MIFW möchten die Werte und den Umgang mit beispielsweise Stress oder Autosuggestion nicht nur vermitteln, sondern möglichst stark verbreiten. Entspannung entsteht von innen heraus und ist in der gesundheitlichen Prävention maßgebend und kann ebenfalls viel zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen.
Wir freuen uns deshalb immer über Anfragen und sonstige Themen, zu denen wir Sie beraten dürfen. Diesbezüglich sind wir montags bis freitag zwischen 08:00 – 17:00 Uhr für Sie erreichbar.
E-Mail: info@mifw.de
Tel: 0361 653133-90

Unsere Ausbildungen
Entspannungstherapeut

Sie wollen mit Erwachsenen und Jugendlichen Entspannungsübungen machen? Hier finden Sie alles zum Entspannungstherapeuten.

Entspannungstrainer

Sie wollen mit Erwachsenen und Jugendlichen Entspannungsübungen machen? Hier finden Sie alles zum Entspannungstrainer.

Entspannungstherapeut mit Zusatzmodul Kindertrainer

Sie wollen eine Ausbildung zum Entspannungstherapeut und Kindertrainer absolvieren? Dann finden Sie hier alle Informationen zur Ausbildung.

Kursleiter für Autogenes Training

Sie wollen eine Ausbildung zum Kursleiter für Autogenes Training absolvieren? Hier finden Sie alle Informationen zur Ausbildung.

Kursleiter für Progressive Muskelentspannung

Wenn Sie Kursleiter für progressive Muskelentspannung werden möchten, finden Sie hier alle wichtigen Informationen.

Ausbildung zum Trainer für Stressmanagement

Sie möchten anderen helfen, Stress gezielt entgegenzuwirken? Informieren Sie sich hier über die Ausbildung zum Stressmanagement-Trainer.

Entspannungstrainer für Kinder & Jugendliche

Wenn Sie mit Kindern und Jugendlichen an ihrer Entspannung arbeiten wollen, finden Sie hier Details zur Ausbildung zum Entspannungstrainer.

War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine abgegebenen Stimmen)