Entspannung| Urlaub| entspannter Urlaub |Urlaub Stress oder Erholung | Urlaub stressfrei planen| Urlaub Stressbewältigung

Ziel eines Urlaubes

Für den einen ist es der Strandurlaub, für den anderen die Natur oder Sport und Aktivität. Jeder stellt sich seinen Urlaub anders vor. Vor allem soll er aber zum Entspannen und Abschalten vom Alltag dienen. Doch wie funktioniert das richtig? Und muss man dazu immer weit verreisen? Die Meinungen dazu gehen auseinander. Die Deutschen sind eines der reisefreudigsten Völker der Erde. Es gibt mehrere Urlauber-Typen und alle suchen auf anderem Wege ihre Entspannung. Ziel eines Urlaubes sollte auf jeden Fall eine Abwechslung zum Alltag sein, die Sie dabei unterstützt, abschalten zu können und Ihnen eine Pause vom beruflichen oder privaten Stress gönnt.
Wir haben uns für Sie auf die Suche nach Tipps für einen stressfreien Urlaub gemacht und Ihnen ein paar Tipps zusammengefasst

Warum ist Urlaub wichtig?

Im Alltag gibt es viele Dinge, die einem Stress bereiten und kaum zur Ruhe kommen lassen. Damit sich der Körper erholen und seine Batterien wieder aufladen kann, ist ein Urlaub, in dem man die Dinge unternehmen kann, die einem Freude bereiten oder einfach für ein paar ruhige Momente sorgen, sehr wichtig.
Bereits in den 80er-Jahren haben Forscher sich diesem Thema gewidmet. Sie fanden heraus, dass die Menge an Stresshormonen wie Cortisol im Körper sinkt, wenn wir frei haben (Johansson und Aronsson). Zudem gab es auch positive Effekte auf Kopf-, Bauch- und Rückenschmerzen. Diese gehen laut Studien schon nach wenigen Urlaubstagen zurück. Des Weiteren senkt Verreisen bekanntlich nicht nur das Herzinfarktrisiko, sondern beugt auch Depressionen und Burn-out vor, indem es als Stressbewältigungsinstrument wirkt.

Außerdem setzen wir uns im Urlaub meist mehr Sonnenlicht aus, wodurch die Produktion des Neurotransmitters Serotonin steigt. Dies bewirkt eine Stimmungsaufhellung. Wir werden gelassener, ruhiger und etwas zufriedener.

Auf Reisen ist oft auch mehr Zeit, um sich mit sich selbst zu beschäftigen. Sie können über Ihr Leben, die Beziehungen und die Pläne für die Zukunft nachdenken. So verlieren Sie Ihre Wünsche und Ziele nicht so schnell aus den Augen. Ruhige Momente sind eine gute Möglichkeit, um für sich selber eine Bilanz zu ziehen und Änderungen zu planen, die langfristig auch gut für die eigene Gesundheit und Psyche sind.

Besonders erholsam ist Freizeit dann, wenn man sie nutzt, um etwas Neues zu lernen, oder etwas erreicht, was man sich lange vorgenommen hat.

Tipps für einen stressfreie und entspannten Urlaub

Nun ein paar Tipps wie Sie stressfrei in den Urlaub gelangen und auch im Urlaub mehr Entspannung genießen können.

1. Vor dem Urlaub

Organisieren Sie am Tag vor dem Urlaub mit Ihren Kollegen, die Ihre Vertretung übernehmen die wichtigsten Dinge, sodass diese während Ihrer Abwesenheit einen Überblick haben. So kommt es auch nicht zu ungewünschten Mails oder Anrufen während der Urlaubszeit. Alle Dinge, die realistisch nicht mehr rechtzeitig zu schaffen sind, müssen entweder delegiert oder verschoben werden.

2. Keine Unterlagen

Urlaub ist Freizeit. Lassen Sie also alle Unterlagen aus der Arbeit zu Hause. Auch Fachliteratur ist nicht unbedingt entspannungsfördernd, wenn Sie in Zusammenhang mit Ihrer Arbeit steht. Versuchen Sie es stattdessen mit einem neuen Roman oder einem spannenden Krimi.

3. Loslassen

Für Psychologen ist es ein bekanntes Phänomen. Wenn das Stresslevel kurz vor dem Urlaub sehr hoch ist, kann es sein, dass Sie gleich zu Urlaubsbeginn erkranken. Der Körper schüttet nämlich durch den Stress gehäuft Adrenalin aus, das die Produktion von Abwehrkräften herunterfährt. Das hängt oft damit zusammen, dass das Loslassen schwerfällt. Noch immer kreisen die Gedanken an unerledigte Aufgaben im Kopf herum und das geschäftliche Handy ist dabei, um im Notfall erreichbar zu sein. Urlaub kann nur dann wirklich entspannend sein, wenn Sie nicht erreichbar und die Sorgen der Arbeit nebensächlich sind. Das heißt nicht, dass diese vergessen sind.  

Arbeit am Strand-nogo für stressfreieen Urlaub

4. Gedanklich anschließen

Versuchen Sie zudem die Woche vor dem Urlaub, wenn es geht etwas entspannter anzugehen. Für den Wohlfühlfaktor im Urlaub ist es wichtig, von Gewohnheiten und Verpflichtungen des Alltags zu lösen bzw. den Ballast im Büro zu lassen. Aus diesem Grund, sollten Sie gedanklich mit der Arbeit abschließen, um Ihren Kopf und das Herz freizumachen. Nur so können Sie Ihren Urlaub auch genießen.  Manchen hilft es zum Beispiel, das Büro bewusst aufzuräumen.

5. Einstimmen

Stimmen Sie sich bereits vor dem Urlaub auf Ihre Reise ein. Dazu eignet sich ein Reiseführer, den Sie vor Ihrem Urlaub durchlesen, um Anregungen für Besuche von Museen oder Sehenswürdigkeiten zu erhalten. Auch Videos oder Dokumentationen zu Ihrem Urlaubsziel steigern die Vorfreunde und bereiten Sie auf die erholsame Zeit vor.

6. Keine zu hohen Erwartungen

Der Urlaub ist zum Abschalten da. Übertragen Sie deshalb nicht Ihr Leistungsdenken aus Ihrem Beruf auf Ihre Freizeit. Es muss nicht jeder Berg erklommen und jedes Museum besucht werden. Zu hohe Ansprüche und Erwartungen schlagen schnell in das Gegenteil um und Sie sind frustriert.

7. Auch im Urlaub fit

Für viele ist der Urlaub dafür da ist, einmal nichts zu tun und zu entspannen. Aber auch im Urlaub ist es ratsam, wenn Sie ein wenig aktiv bleiben. Darunter ist kein ausgeklügeltes Fitnessprogramm zu verstehen, sondern einfach ein bisschen Bewegung. Die sportliche Aktivität hält Sie fit und sorgt durch die Ausschüttung von Hormonen für gute Laune.
Schwimmen Sie doch eine Runde im Pool, machen Sie Spaziergänge oder gehen Sie Joggen am Morgen. Sport ist nicht nur gut für die Muskulatur, sondern auch eine effektive Methode der Stressbewältigung.

8. Gesunde Ernährung im Urlaub

Im Urlaub kann man sich das eine oder andere Eis oder eine deftige Sünde einmal leisten, vor allem wenn es ländertypische Gericht zum Probieren gibt. Grundsätzlich sollten Sie aber aufpassen mit der Verführung all inklusive und dem gebotenen reichhaltigen Essensangebot. Das ist zum einen für das Gewissen gut und den Wohlfühlfaktor im Urlaub. Im hektischen Alltag nimmt man oft nicht bewusst wahr, was man eigentlich isst. Das Genießen und  Geschmackserlebnis fehlt. Deshalb nehmen Sie sich bewusst Zeit für Ihre Mahlzeiten. Die Ernährung hat auch einen starken Einfluss auf Ihre psychische Gesundheit.

9. Erinnerungen

Um auch nach der Reise das Urlaubsgefühl zu verlängern und die Erinnerung frisch zu halten, stellen Sie ein Urlaubsfoto auf Ihren Schreibtisch. Das erinnert Sie an die schöne Zeit. Außerdem können Sie auch das ein oder andere Gericht, das Sie im Urlaub gerne gegessen haben, versuchen nach zu kochen, um sich wieder wie auf Ihrer Reise zu fühlen und vom Meer oder den Bergen zu träumen.

War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine abgegebenen Stimmen)